SICHERHEIT wird bei ESSERT Robotics groß geschrieben

Innovationskraft, sowie rasant voranschreitende Technologien, lassen den Markt für Leichtbauroboter stetig wachsen.

Es ist immer mehr vom „Roboter als Kollege“ oder „Cobots als Werkerassistenz“ die Rede. Dabei werben Hersteller oft damit, dass die integrierten, intelligenten Sicherheitsfunktionen der kollaborativen Roboter ein schutzzaunloses Arbeiten direkt neben oder mit einem Menschen ermöglichen.

Über diese technologischen Fortschritte sind wir, als Systemintegrator und Hersteller von Roboter-Arbeitsplätzen, natürlich sehr erfreut. So können komplett neue Ansätze innerhalb eines Handhabungs- bzw. Automatisierungprozesses entstehen. 

Jedoch ist anzumerken, dass in den häufigsten Fällen der Roboter allein – so kollaborativ er auch sein mag – keine komplette Automatisierungsanlage darstellt. Hierzu zählen beispielsweise auch Greifer und Greiferfinger, Material und Materialbereitstellungssysteme, elektrische und mechanische Schnittstellen, usw.

Alle innerhalb einer Automatisierungsanlage relevanten Komponenten, Werkzeuge und Prozessschritte müssen, ebenso wie der Roboter, einer sicherheitstechnischen Bewertung unterzogen werden.

Vorgehensweise und Methodiken laut ISO 12100

In der Norm ist festgehalten, dass sämtliche Prozesskomponenten und -schritte einer Risikobeurteilung zu unterziehen sind und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet und durchgeführt werden müssen.

Die ISO 12100 beschreibt wie die Grenzen einer Maschine festgelegt, Gefährdungen oder Gefahrensituationen identifiziert, Risiken eingeschätzt und bewertet und zuletzt Maßnahmen definiert und eingeleitet werden.

Sicherheitsanalysen und Risikobeurteilungen sind lebenswichtig. Sie bieten Schutz für Mensch und Maschine und werden nicht ohne Grund gesetzlich vorgeschrieben. Sie sind jedoch auch zeitintensiv und bedürfen eines großen Knowhows in einem sich in dieser Branche stehts verändernden Vorgaben-, Richtlinien- und Normengewirr. Daher werden sie häufig auch nur provisorisch durchgeführt oder komplett vernachlässigt.

Nicht jedoch bei ESSERT Robotics. Um immer den Überblick zu behalten, auf dem neusten Stand der Technik zu sein aber vor allem, weil uns die Sicherheit unserer Kunden am Herzen liegt, wollen wir hierbei nichts dem Zufall oder gefährlichem Halbwissen überlassen.

Professionelle Unterstützung aus der Forschung

Gemeinsam mit dem am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansässigen Institut für Anthropomatik und Robotik (IAR-IPR), sowie dem Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) haben wir im Rahmen eines Forschungsprojektes, sechs Monate lang den internen Sicherheitsprozess bei ESSERT analysiert, sowie Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt um diesen effizienter und besser zu gestalten.

„Die von den Mitarbeitern der ESSERT GmbH durchgeführten Risikobeurteilungen beim Einsatz der ARW sind auf einem sehr guten Niveau. Generell ist das Bewusstsein dafür, an welchen Stellen Sicherheitsaspekte zu beachten sind und dass die Sicherheit immer von Anfang an mitgedacht werden sollte, bei ESSERT sehr hoch.“ – Dr. Christoph Ledermann vom Karlsruher Institut für Technologie

Das Institut für Anthropomatik und Robotik beschäftigt sich seit 40 Jahren mit der Sicherheit von Automatisierungsanlagen mit Robotern. Dieses Knowhow in den praktischen Alltag bei ESSERT zu integrieren war ein logischer wenn auch notwendiger Schritt, um neben Wirtschaftlichkeit und Funktionalität auch die Sicherheit unserer Anlagen zu garantieren.

Die Ergebnisse des Forschungsprojektes basieren auf neusten wissenschaftlichen Methoden und den aktuellsten Richtlinien und Normen. Die gewonnenen Erkenntnisse haben wir in unsere Advanced Robotic Workstation Plattform einfließen lassen und können diese mit bestem Gewissen an unsere Kunden weitergeben.

Auch in diesem Jahr werden wir weiter mit den Forschungseinrichtungen des KIT und des Fraunhofer IPA zusammenarbeiten, um unsere Workstations sicherer zu machen. So können wir eine 100-prozentige Sicherheit unserer Anlagen garantieren. Denn unterm Strich zählt Ihre Sicherheit und dabei möchten wir Ihnen nicht nur einen sicheren Roboter liefern, sondern eine sichere und zuverlässige Lösung für Ihren gesamten Prozess.